Pelletsheizung- Woodpower: Klarer Beweis für längere Verbrennungsdauer


Hallo Herr Bieder,

Am 26.11.2016 haben wir das Woodsaver (Hologramm)  am Förderkanal unserer Fröling-Heizanlage aufgeklebt.


Das Vergleichsbild der Asche nach dem ersten Monat der Anwendung zeigt wie stark der Anteil der nicht zur Gänze verbrannten Pellets war.
Zunahme 
unverbrannter Pellets


Die Reduktion der Fördergeschwindigkeit von 7 auf 5%  haben ich auf Ihre Empfehlung im Jänner durchgeführt. Die Anlage hat weiter wie gewöhnlich gut ohne Wärmeverlust funktioniert.

Der durchschnittliche Jahresverbrauch von 30t bei einer Betriebsfläche von 1100m2 wurde in der Heizperiode 2016/17 trotzt höherem Anteil an Tagen mit Minustemperaturen nicht überschritten (In Wallersee hatte der Winter 2016/2017 um 12 % mehr Heizgradtage  als der Winter 2015/2016) 
2017/18 wird die Fördergeschwindigkeit nochmals reduziert, es landen nach wie vor glühende Reste  in der Aschenlade, die ungenutzt bleiben. Ich bin schon gespannt wie sich Verbrauch im zweiten Jahr über die
                                           Winter 2016/2017
war strenger als 2015/2016                                                  
gesamte Heizperiode ohne Energieverlust entwickelt.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Ressl

KLAUSER GmbH
Manker Straße 17
A-3250 Wieselburg
Tel. ++43/7416/59191
r.ressl@klauser.at
www.klauser.at

Ford Focus Diesel TDCI spart 17 %

Ford Focus Diesel TDCI  80 kW  Bj. 2006   217169 km.



Guten Tag Herr von Drabich,

vor ca. 2 Wochen habe ich den BE-Fuelsaver MPlus für 299 € bestellt, dieser ist gekommen und ich habe ihn in das Auto meines Sohnes Ford Focus Diesel Bj. 2006 installiert, da er eine Verbrauchsanzeige hat. Sofort nach der Installation ging der Verbrauch von 6,3 l/100km auf 5,2
l/100 km ( - 17,5 %) herunter. Der Motor läuft sehr ruhig und seidenweich, für ein Diesel eigentlich ungewöhnlich.
Gruss B.Schmidt

Mercedes Benz C180 T spart 10%

Hallo Herr Renner,

seit einigen Wochen nutze ich den BE-Fuelsaver Mpremium 100-400 PS und bin wirklich zufrieden und dennoch etwas verwundert, dass es wirklich funktioniert - ein schönes AHA-Erlebnis – was zur Folge hatte, dass ich auch den Wasserverbesserungsstein für die Hausleitung gekauft habe.

Ich fahre derzeit einen Mercedes Benz C180 T CDI  (w204) / Baujahr: Mitte 2013 /Leistung: 120 PS /88KW / Kraftstoff: Diesel / Hubraum: 2.143 ccm / Euro 5

Ich hatte mich damals für das Fahrzeug entschieden, da Mercedes sehr früh auf die Leichtbauweise gesetzt hat, was sich wiederum positiv beim Verbrauch wiederspiegelt.

Ohne  BE-Fuelsaver
Ich fahre tägl. mind. 100 km. Davon sind ca. 30km innerorts. Bisher hatte ich einen kombinierten Verbrauch von 5,6l / 100km inkl. Winter nach rund 60.000km. Das finde ich schon recht gut. Den niedrigsten Verbrauch für eine Strecke von 50km hatte ich mit 4,4l/100km registriert. Da hatte wohl das Ausrollen, Bremsen und Beschleunigen auf der Strecke ein gutes Zusammenspiel. Diesen Wert hatte ich jedoch nur einmalig erreicht.

Mit BE-Fuelsaver
Seit dem ich den BE-Fuelsaver auf die Benzin/Dieselleitung mit Kabelbindern befestigt habe, bin  ich bei einer kombinierten Fahrt (inner-/und außerorts) nach über 1500km bei einen Verbrauch von 5,0l/100km. Das sind aktuell rund 10% weniger, d.h. auch – rechnerisch kann ich mit einer Tankfüllung ca. 1200km weit kommen. Der minimalste Verbrauch nach 43 km lag bei 4,0l/100km. Hier musste ich von der Autobahn abfahren und über längere Zeit über die Landstraßen fahren. Als ich am Ziel war und angehalten bin, sah ich die faszinierende Zahl (4,0l/100km).

Ich bin gespannt wie bzw. ob sich der Verbrauch nach 6 Tankfüllungen nochmals verbessert – und auf die nächste Abgasuntersuchung bin ich auch schon gespannt.

Beste Grüße,  
L.Mrozowski  aus 64521 Groß-Gerau
lukasz.mrozowski@googlemail.com
12.09.2017

Follower