VW Passat 2009 spart 2 Liter

VW Passat 110 KW / 149 PS, Bj. 09 70000 Km
Das Autohaus in dem ich als Mechatroniker arbeite (Volkswagen Automobile Leipzig GmbH, Torgauer Straße 331,04347 Leipzig) soll Einbaupartner für den BE- Fuelsaver®
werden. Dafür wurden mehrere Testreihen durchgeführt.

Eine Testreihe mein Passat.
Kurzstreckennachweis:
Stadt/Autobahn 30 Km
(Temperatur -5C )
ohne BE-Fuelsaver®: 10,5
mit BE- Fuelsaver ®: 8,5 I
Langstreckentest: 7,8 I

(Volle Tankfüllung)
Ich bin sehr zufrieden, spare Diesel und fahre mehr Kilometer. Mein Motor läuft ruhiger und hat mehr Leistung. Die Abgaswerte haben sich verbessert und werden sich noch mehr absenken.
Mein Motor, mein Partikelfilter, meine Abgasanlage werden förmlich nach und nach "freigeputzt".
Ich freue mich zukünftig bei Kunden des Hauses den BE- Fuelsaver einbauen zu dürfen.







Henrick Lehrmann

Peugeot 206 fährt 80 km (14%) weiter

Vor ca. 5 Jahren habe ich den Fuelsaver bei Ihnen gekauft für meinen Peugeot 206 75 PS und habe meine Reichweite von 550 Km(Sommer Reifen) auf 630 Km (Winter Reifen)steigern können.


Veit Dieter
Plörnbach 9a
Haag a.d.Amper 85410
veit-d@gmx.de


Seat Cordoba Vario 1.6 SE, Bj. 1999 kommt 150 km weiter

Hallo Herr Renner,

im März kauften wir obiges altes Auto mit einer sehr strammen Kilometerleistung für unsere Tochter als Anfängerfahrzeug, aber seit dieser Zeit bewegen meine Frau und ich das Fahrzeug, denn der Führerschein lässt leider immer noch auf sich warten.
Anfänglich brachten uns die 75 PS immer so um die 500 Km +/- 30, bis die optische Reserveanzeige reagierte.
Jetzt nach gut 10 Tankfüllungen und einem BE-Fuelsaver S sind´s ziemlich genau immer 650 km bis zum Anzeigen der Leuchte.
Wir sind beide der Meinung, dass die 79.90 € für den BE-Fuelsaver S gut investiertes Geld ist.
Norbert Hammer


Mit freundlichen Grüßen

Susanne Hammer

Auf der Hausstelle 58
21403 Wendisch Evern b. Lüneburg
Tel.: 04131 / 850500
Fax: 04131 / 850550

Skoda Oktavia TDI 1,6 spart 15%









am 30. Mai 2017

Als Ingenieur bin ich ein sehr kritischer Mensch und glaube nur an das, was ich selbst getestet habe.

Nach dem Neukauf meines Skoda Oktavia TDI 1,6 mit 7-Gang-DSG vor 3 1/2 Jahren war ich frustriert. Der angegebene Drittelmixverbrauch von 4,0 l konnte trotz Economy-Modus (niedrige Drehzahlen, Energierückspeisung, Freilauf) nicht annähernd erreicht werden. Unter 4,9 l im Schnitt (Sommer/Herbst) kam ich nicht.

Dann hörte ich von dem BE-Fuelsaver und las zahlreiche Rezensionen. Insbesondere die von großen Fuhrparks waren interessant, da das dortige Flottenmanagement jede Tankrechnung elektronisch erfasst und der Flottenverbrauch über eine Vielzahl von Fahrzeugen errechnet wird. Manipulationen sind praktisch unmöglich. Aufgrund der Geld-zurück-Garantie war der Test für mich risikolos.

Nach dem Einbau des Fuelsavers in den Dieselfilter meines Fahrzeugs bei 20.000 km bemerkte ich eine sofortige Änderung. Das niedertourige Brummen beim Gasgeben (sehr niedrige Drehzahlen durch den Economy-Modus) war plötzlich weg. Der Treibstoffverbrauch (Ablesung am Bordcomputer und Verifizierung beim Tanken) sank wie im Vorfeld prognostiziert sukzessive, erreichte seinen Höhepunkt nach ca. 6 Tankfüllungen (ca. 6.000 km) und blieb dann konstant. Heute, 3 Jahre und 90.000 km später, hat sich Verbrauch nicht mehr verschlechtert, eher noch etwas verbessert. Aktuell liege ich im Sommer bei 4,2, im Herbst bei 4,3 und im Winter (andere Reifen) bei 4,5 l. Im Vergleich zum Vorwert eine Reduktion um ca. 15 %.

Die Funktionsweise des Fuelsavers lässt sich in einfachen Worten beschreiben: Beim Verbrennungsvorgang bleiben unverbrannte Kohlenstoffe (Ruß, Feinstaub) über, je älter und ineffizienter der Motor, umso mehr. Der Fuelsaver behandelt den Treibstoff durch ein spezielles Feld (vgl. elektrische/magnetische Felder) vor, so dass die bisher unverbrannten Treibstoffanteile mitverbrannt werden und in Energie umgewandelt werden können. Der Ruß-/Staubausstoß sinkt hierdurch um bis zu 80%. Gleichzeitig geht der CO2-Ausstoß pro Liter Treibstoff durch die Rußmitverbrennung hoch. Da allerdings der Treibstoffverbrauch durch die bessere Ausnutzung (mehr Energie pro Liter) sinkt, bleibt es insbesamt bei der in etwas gleichen CO2-Menge. Deshalb funktionieren Wirkungsgradberechnungen auf CO2-Basis nicht!

Ich kann meinerseits die Funktionsweise voll bestätigen und würde den Fuelsaver wieder kaufen. Aber diesmal für die Montage an der Treibstoffleitung. Vor jedem Treibstofffilterwechsel durch die Werkstatt (nach 90.000 km) muss ich meinen Fuelsaver ausbauen. Tip: Wenn man vor dem Öffnen des Treibstofffiltergehäuses volltankt, geht der Ein-/Ausbau ohne Entlüftung!

Noch ein Wort zu den Kritikern: Ich ärgere mich sehr über Leute, die Behauptungen von sich geben, ohne sich selbst überzeugt zu haben. Dies ist mehr als unprofessionell. Beim Fuelsaver genügt ein Einbau in das eigene Fahrzeug, bei Unzufriedenheit wird das Geld rückerstattet. Innerhalb von 3 Monaten weiß man, ob er funktioniert.

Ford Fiesta Diesel spart 14 % und ist sauber

Herr Skantusch ist durch den Bericht in der KronenZeitung von Mark Perry unter dem Titel ÖKO-Revolutionen auf den BE-Fuelsaver® aufmerksam geworden und hat das Modell Typ M im Raiffeisen Lagerhaus in Neulengbach gekauft und selbst montiert.

Er hat sich als ehemaliger Transportunternehmer 3 Jahre von der nachhaltigen Funktion überzeugt und berichtet wie folgt:
Der PKW wird täglich im Kurzstreckenverkehr zur Verteilung von Tageszeitungen zu den Abonnenten in der Region eingesetzt. Nach dem Einbau des BEFS war sofort ein klar besseres Drehmoment erkennbar und Probleme beim Kaltstart um 2h Früh waren Vergangenheit. Der Verbrauch im Kurzstreckenverkehr sank von rund 7 auf 6l p/100km und auf Langstrecken von 6 auf 5Liter. 

Die Höchstgeschwindigkeit bei dem mit 67PS motorisierten Ford Fiesta stieg von 160 auf 180km/h und die Emissionen sind um knapp 90% gesunken. 



Skantusch Franz
Lammerau 237
2533 Klausenleopoldsdorf
Tel. 0676 3557713

Rußausstoß bei VW Polo nach 3000 km um 95% gesenkt!

Ich fahre mit meinen VW Polo BJ 2007 seit Jahren beruflich vorwiegend von Pyhra nach St.Pölten. Zur Überprüfung der Sicherheitsplakette lt §57a bin ich 2012 bedingt durch einen Umweg rund 16km in die KFZ-Werkstatt gefahren, bei der Abgasmessung wurde ein Absorptionsbeiwert von 0,41 gemessen. 2013 nach zirka 3000km Fahrleistung mit dem BE-Fuelsaver/Sparstift zeigte die Messung nach der Anfahrt von 13km zur selben Prüfstelle einen Absorptionsbeiwert von 0,02 m-1.
Der Vergleich der beiden Messergebnisse hat mich wirklich sehr beeindruckt und ich finde eine Reduktion von 95% einfach sensationell!!

Mit umweltfreundlichen Grüßen
Franz Hesina
Hauptstr. 39/11
         3143 Pyhra
0699/81157810
franz.hesina@gmx.at

Gastherme wird über die Jahre besser !

Lieber Herr Renner,

anbei sende ich Ihnen die Meßprotokolle von 2015 und 2016 unser Gasheizung von 1996.
Die Werte sind sehr gut und verbessern sich, anstatt zu verschlechtern.Wir haben am Gasbrenner und an der Therme je einen BE-Gassaver und sind mit den Produkten sehr zufrieden.
CO von 4ppm auf 0,00 und Abgasverlust 1% besser 
Wir hatten in den letzten drei Jahren nicht einen einzigen Ausfall. Letztes Problem am 26.05.2014 vor Installation
der BE-Gassaver.

Mit freundlichen Grüßen
Marion Schumann

www.Ent-Decke.net

Die Interessengemeinschaft für
besondere Menschen & Unternehmen

Tel.: +49 (0) 172 41 26 105
info@ent-decke.net

Ruß bei 20 Jahre alten Defender bei 0,00 !



Der Landrover Defender Diesel Baujahr 1997 mit 90 KW wurde mit dem BE-Fuelsaver und dem Emission Saver bestückt. Die Trübung k sank von 0,52 auf 0,03 was einer Reduzierung um 94% entspricht.

Der Grenzwert für den Partikelfilter liegt bei 0,50. Dieses Fahrzeug kann es nun mit jedem neuen Partikelfilterfahrzeug aufnehmen ! 

Antonio Santos , Silves, Portugal












Nun 2017 sind die Werte noch besser geworden und liegen bei sage und schreibe: 0,00
Oldtimer besser als neu !

Alter 5er BMW hat 60% weniger Rußpartikel



2016 habe ich im Rahmen der ÖVR Tagung von Ihren außergewöhnlichen Produkten erfahren. Trotz meiner 75 Jahre bin ich neuen Entwicklungen gegenüber aufgeschlossen. Ich kaufte den Spritsparstift Modell Premium für meinen 5er BMW BJ 1998 um zu sehen ob sich die Emissionswerte auch wirklich im angekündigten Masse reduzieren. 

Die Abgasmessung erfolgte am Tag der Montage (9.9.16) auf der Kraftstoffleitung und nach 6 Monaten und 6 gefahrenen Tankfüllungen hat sich der hohe Emissionswert von
3,57 m^-1 auf 1,51 m^-1 ohne jegliche, zusätzliche Maßnahme um knapp 60% verbessert. Damit wird der Grenzwert des Herstellers nach fast 20 Jahren deutlich unterschritten. 

In meiner 50-jährigen, internationalen unternehmerischen Tätigkeit ist mir ein derart kostengünstiges, hochwirksames und effektives
Produkte nicht untergekommen.Jeder Fahrzeughalter sollten verpflichtet werden,seinen Wagen mit Verbrennungsmotor mit diesem Superstift nachzurüsten.  
Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entwicklung und viel Erfolg für die Zukunft!

Alles Gute und beste Grüße

Ferdinand Obed 
Strelzhofg 28 
2700 Wiener Neustadt
Tel. 0664 101 49 11
email: f.m.obed@aon.at 

VW Sharan fährt 150 km weiter

VW Sharan 2,0 l TDI, Bj. 3/2012


Hallo Norbert
wir haben den BE-Fuelsaver ja nun auch bereits einige Zeit eingebaut. Seitdem haben wir 3x vollgetankt.Ohne den Fuelsaver haben wir mit einer Tankfüllung 
(70 l Diesel) ca. 950 km geschafft, nach dem ersten Mal tanken erreichten wir bereits 1080 km, nach dem dritten Tanken habe ich jetzt Tankung vom 1. 4. 2017 = 
69 l = 1106 km
Alles prima ! Wir sind sehr zufrieden.
Lieben Gruß
claudia


Claudia Mark 
29386 Hankensbüttel.
info@die-werbe-laube.de

Mercedes 200 CDI BJ 2010 fährt Überland mit 4,9l p/100km



Ich habe im Herbst 2016 den BE-Fuelsaver Typ Premium bei meinem Mercedes 200CDI BJ2010 an der Saugleitung montiert und bin mit der Dieseleinsparung von rund 8% sehr zufrieden. 


Der Winterverbrauch mit 50% Stadtanteil ist von 8 auf 7,3Liter gesunken, bei Langstrecke auf der Autobahn mit 130kmH sinkt der Verbrauch auf 5,8l, bei Überlandfahrten mit 90kmH sogar auf 4,9l p/100km. Das ist wirklich echt sparsam!



Beste Grüße

Franz Seif
3500 Krems
fra.sf@gmail.com

AudiA6 vom 3er Hof Hieret spart 10%














Wir haben alle unsere Fahrzeuge vor 3 Jahren mit dem Spritsparstiften ausgerüstet und nun 2016 auch das neue Modell Premium beim AudiA6 montiert. Bei allen PKW und Traktoren können wir eine klare Einsparung und bessere Leistung feststellen, im Schnitt sind es gute 10% weniger Dieselverbrauch.

Mit besten Grüßen

Anton Hieret
3034 Maria Anzbach
0676 842214697
Office@3er-hof.at

Oldtimer Mercedes hat neue Laufkultur

An
Werner Bieder
5274 Burgkirchen

Sehr geehrter Hr. Bieder, Gaming 11.03.20 I 7

zu Ihrem o.a. Schreiben teile ich Ihnen, dass ich am 10.05.2016 bei meinem Oldtimer Mercedes 450 SL Bj 1979 bei der Fa. Schaff einen BE-Fuelsaver eingebaut habe.
Da ich aber noch zuwenig KM gefahren bin, kann ich den neuen Benzin-verbrauch noch nicht genau angeben. Geschätzt aber sicher — 10 bis 15%. Ebenfalls muss ich die Abgase noch überprüfen lassen.
Sofort konnte ich aber eine bessere Laufruhe des Motors und eine bessere Beschleunigung feststellen.

Diese Erkenntnisse habe ich inzwischen unseren Mitgliedern übermittelt und auch Interesse festgestellt. Eine Vorstellung Ihres Produktes bei einem Clubabend wäre denkbar.

Mit freundlichen Grüßen

Rudolf Bohlheim Obmann
Tel. 07485/97383

LADA Standard 2101 mit Sportwagencharakter

Nach intensivem Studium der Webseiten von New Generation Bio habe ich bei der Fa. Weihrauch im 21.Bezirk das Modell M-Premium gekauft.
Das ist das Modell, das sich für die Schnellmontage an der Saugleitung eignet, damit kann ich den Spritsparstab rasch auf andere Fahrzeuge wechseln. 

Sehr beeindruckend war die erste Ausfahrt mit meinen LADA 2101 BJ 1972 mit 50PS Benzinmotor und dem BE-Fuelsaver an der Kraftstoffleitung. 
Extrem ruhiger Motorlauf. 
Äußerst drehfreudig mit Sportwagencharakter
Höhere Endgeschwindigkeit 
Der Fahrspaß und die Verwunderung über die starke Veränderung bei meinem Oldtimer hat mich ohne es geplant zu haben auf die Autobahn geführt, um den Leistungszuwachs zu genießen. ,-)

Liebe Grüße an alle Oldtimer Freunde und gute Fahrt 

Sasche Momic
1210 Wien 
hacienda14@gmail.com
0681 10436130 

Wohnmobil spart 25% und hat fast kein Rußabgas

hallöchen,



unser altes wohnmobil mb 611 / baujahr 1997 hat heute wieder einen frischen tüv erhalten.......zusammen mit dem inhaber und kfz-meister habe ich mir die abgasuntersuchungswerte angeschaut.......der trübungsmittelwert, der für dieses fahrzeug üblich und akzeptiert wird, liegt bei max. 3,60 ....... der mittelwert von vier beschleunigungsphasen mit dem fuelsaver im filtergehäuse beträgt nur 0,15 ....... das ist absolute spitze und wird selbst selten von diesel-neufahrzeugen erreicht.......ich sende ihnen den au-bericht als anlage mit rüber.......auf die ca. 25 % spritersparnis und mehr power bin ich ja bereits in einer früheren mail eingegangen.......

angelo
angelo@mailmaxe.de

Abgas um 60% reduziert Mercedes Atego 1323



Bei einem Mercedes Altego 1323  hat sich durch den Einsatz des BE-Fuelsaver® die Abgastrübung  (K-Wert) um 60% reduziert !

Mitsubishi Pajero erreicht über 15% Ersparnis im Streckentest

Pimatec Co., Ltd.
71/138 Soi A 18, Moo 6, Sai 345 Rd., T. Bangkuwat, A. Muang
PAthum Thani, 12000
Thailand
klaus.bauer@pimatec.com 

MAN TGA 18350 spart 1,5 Liter

Mit der Gemeinde Bruck an der Leita wurde ein Streckentest durchgeführt. Dabei konnten son 1,5 Liter gespart werden. Bei nicht mehr neuen Fahrzeugen verbessert sich die Einsparung nach einer Motorreinigungsphase von 8-10 Tankungen auf den doppelten Wert.

Ford Fucus C-Max spart 11%

Nach dem Vortrag von Herrn Ing. Renner in Petzenkirchen habe ich bei meinem Ford Focus C-Max durch Herrn Wolfgang Schaff (Bosch-Service) einen Spritspar-stift Typ M über ein Filtergehäuse in die Treibstoffleitung einbauen lassen.
Nach der ersten Tankfüllung erhöhte sich die Kilometerleistung um 40km, nach der dritten Tankfüllungen hat sich diese auf 80km erhöht, durchschnittlich bin ich immer 700km gefahren und nun sind es 780km. Der Verbrauch ist von 7,0l auf 6,2l p/100km gesunken und Leistung ist deutlich spürbar gestiegen!

Josef Jungwirth - Biobauernhof
Baumbach Nr. 11 - 3281 Oberndorf

0664 73548980 - josef-jungwirth@aon.at

Fiat Ducato 250 130PS Carado Wohnmobil spart ca. 10%



Der Verbrauchsvergleich meiner Reisen mit dem WOMO, Ersparniss 9,36 % gegenüber ohne Fuel-Saver. Bei völlig gleichen Verhältnissen (Ladung, Verkehr, Wetter) wäre es noch aussagekräftiger, aber eine tolle Ersparniss bringt der Sparstift in jedem Fall. Das Gewicht der Zuladung war heuer um ca. 30 kg höher, wenn das auch eine Rolle spielt?



Das größere PKW-Modell Premium funktioniert für mich überraschender Weise wirklich ausgezeichnet, auch wenn es nur auf der Treibstoffleitung montiert ist wie das Foto zeigt.




Gerald Hörmann
Wüstenrot Finanzberater
Marktgasse 7
A-3161 St.Veit
Mail: gerald.hoermann@outlook.at
Tel.:0664/3338853

BAUHOF Tulln spart 8% Diesel bei Toyota HiLux!

Herr Ing. Florian Pauser hat als Bauhofleiter der Stadtgemeinde Tulln hat im Februar 2016 einen Verbrauchsvergleich mit einem Toyota PickUp Modell HiLux Baujahr 2005 gestartet.
Der Wagen fuhr zirka 250.000km mit über 10l im Schnitt, der Dieselverbrauch sank von 10.1 auf 9,3l p/100km nach 8700 km (minus 0,8l ) eine deutliche Dieselreduktion von 8%. 

Das Ergebnis hat das Vertrauen in die Technologie von NG gestärkt und zum Entschluss geführt, weitere Fahrzeugen vom Bauhof (Pritschenwagen) mit dem BE-Fuelsaver® zu bestücken. 


Ing. Florian Pauser
Bauhofleiter
3040 Tulln
florian.pauser@tulln.gv.at

Biomüllwagen spart 7 Liter auf 100km




Herr Franz Neuwirth, Prokurist und Betriebsleiter vom Abfallservice JÜLY in Bruck an der Leitha in NÖ hat den Entsorgungswagen für Bioabfall für einen Verbrauchsvergleich ausgewählt.  Der Biomüllwagen entsorgt permanent die 5240 selben Haushalte.
Vor dem Einbau des BEFS Modell XLP wurde der Dieselverbrauch der letzten Monate erhoben.
Nach 2 Monaten konnte der Verbrauch um 7 Liter reduziert werden. Die Einsparung beträgt 6,66% und liegt damit auf Grund der vielen Anfahrten etwas unter dem Durchschnitt der Einsparungen bei LKW-Vergleichstests.

Ford Ranger 3.0 spart 12%

Der Verbrauch bei meinem Ford Ranger 3,0l BJ 2014 PS 170 lag nach 2 Jahren bei 12.5 L p/100km, nach der Montage des BE-Fuelsaver reduzierte sich der Verbrauch auf 11 L um 12%. Diese doch überraschend hohe Kraftstoffreduktion hat mich veranlasst, das Produkt auch meinen Kunden zum Kauf und Einbau anzubieten. 

Lang
   Feuerwehrfahrzeugbau
Ausrüstung und Bekleidung
    Ford Vertragspartner

     Inh. Markus Lang e.U.
     8243 Pinggau
     Steinamangerstrasse 24
     T:+43/ 03339/23330
     F: +43/ 03339/233304
     Mob: +43/ 0664/5209913
     Mail: markus.lang@fordlang.at
     Web: www.fordlang.at 

Ape spart ca. 30 %


Danke an NG und natürlich auch Herr Hammer in Wendisch Evern, der gut Erklärende.

Die Ape lief zuvor rd.  35 -4o km/h, aber eben eher schleppend. Ich fuhr früher oft 2 Takter; ach hätte es doch damals schon den Fuelsaver gegeben. Ich fahre nun seit 2 Monaten den Fuelsaver in Verbindung mit Mathy TS Additiv. Diese Kombination  ist einzigartig  !!
Ich musste frueher Vollgas fahren , um die Endgeschwindigkeit zu halten. Heute erreiche ich die rd 4o km/h  mit Halbgas und wenn ich dann aufdrehe , komme ich auf rd. 52 - 54 , je nach Windverhältnisse. Das Durchzugsvermögen im großen Gang  hat sich um rd. 35 - 4o % verbessert. Zudem stinkt er hinten nicht mehr so wie frueher , ich rieche jeden Tag , die Zuendkerze zeigt gute Verbrennung an. Zudem kam ich frueher mit 5 Liter , mehr tanke ich in der Garage nie, rd- 7 - 8 Tage , bis  die Anzeige gelb leuchtete.  Heute leuchtet es nach ca 1o - 11 Tagen  nach gleicher km.- Leistung erst gelb  auf. Also eine klare Reduzierung des Verbrauchs. 

Ganz wichtig noch  : 
der Vergaser und auch der Auspuff ist so sehr frei von allem Ablagerungen , das die Ape in der Tiefgarage  im kalten Zustand  nun ohne chock sofort anspringt , nach einmal - bis zweimal Gas geben nicht ausgeht , man mus also nicht nachhelfen. Ich möchte am liebsten von Haus zu Haus Werbung machen denn auch gerade bei 4 Taktern wird der Verbrauch enorm reduziert. 


Herzl. Grüße von Kurt  Urban , Wissender -   aus Duisburg Rahm . 
wolfaff@web.de

Kleintransporter reduziert Abgase/Rußbildung um 100%



Der Toyota Kleintransporter DYNA ist für den Bauhof Neulengbach im Kurzstreckenverkehr bei Strassen- und Kanalsanierungen im Einsatz. Die durchschnittliche Fahrleistung pro Jahr beträgt max. 8000 Kilometer. Der Abgaswert/Absorptionsbeiwert reduzierte sich im dritten Einsatzjahr mit dem BE-Fuelsaver® von 0,22/0,17 auf 0,02/0,00 k/Rußausstoss lt. Messung der Toyota Vertragswerkstätte Auto-Frech GmbH mit gleichem Testgerät. Die Reduktion gegenüber den Vorjahren ohne BEFS beträgt 100%!

Oldtimer Isetta reduziert HC Werte mit BE-Fuelsaver deutlich



Isetta 1955, Stick Im Tank seit Mai 2016, viel besserer Durchzug, ruhigerer Lauf, 85 km/h Max. Speed statt 80 km/h, Verbrauch besser aber nicht gemessen, Stick auch ideal für Oldtimer.

ReffCon GmbH
Roland Dimai
Erlosenstr. 82
6850 Dornbirn
roland.dimai@reffcon.com

SERVICEPARTNER – PROFITEST – VW Polo & SKODA Fabia – haben 10 und 13% gespart!


Unser VW Polo 6R Bj.: 2010  1198 ccm 44KW wird im Kurzstreckenverkehr ( pro Tag 2x ca. 15km ) benutzt, hatte einen Verbrauch von 7,2 lt./100km. Anfangs tat sich nichts, jedoch nach 3 Tankfüllungen sind wir jetzt auf 6,5 lt. /100km. Nach dem Verbauen des Fuelsaver Typ M über die Tankarmatur machte sich der elastischere Motorlauf bemerkbar. 


Was uns jedoch überrascht hat, sind die Ergebnisse bei dem Skoda Fabia Kombi. Bj. 2001, 1896 ccm. 74 KW  Motor ATD. Hier sind wir nach bereits kurzer Zeit von 6 auf 5,2l p/ 100km gekommen. Bei 25.000km amortisiert sich die Anschaffung auch bei geringen Verbräuchen.


Gregor Bergmann unser Mitarbeiter hat bei seinem Audi A4 Avant ebenfalls 12% gemessen
Auch zahlreiche Kunden zeigen sich von den erheblichen Kraftstoffreduktionen bei den mit dem Spritsparstift ausgestatteten PKW oder Transportfahrzeugen begeistert!

Mit freundlichen Grüßen


Wolfgang SCHAFF
Bosch-Service
Wiener Straße 20
3252 Petzenkirchen
Tel.: +43(0)7416/52118
Mail: w.schaff@aon.at
www.schaff.at
ATU45912605

AudiA6 spart 10% – VWBeetle – Renault Espace

Hallo Herr Bieder, sehr geehrte Damen und Herren!

Wir haben im September 2015 unsere PKW mit dem BE-Fuelsaver ausgestattet und sind mit der Wirkung hinsichtlich Abgas- und Verbrauchsentwicklung sowie Ansprechverhalten sehr zufrieden. Mit dem Audi fahre gewöhnlich ich und pflege einen ruhigen Fahrstil, da ist die Dieselreduktion mit 10% am deutlichsten. Mein Sohn fährt verwiegend den VW Beetle, er hat noch richtig Spaß am Fahren und nützt die spürbare Leistungsverbesserung sehr gerne aus. 

Den Renault Espace BJ1998 haben wir auf Wechselkennzeichen laufen, er ist nicht mehr so häufig im Einsatz und wird je nach Bedarf von verschiedenen Personen auf Kurzstrecken gelenkt. Da er schon in die Jahre gekommen ist  war die nachhaltige Reduktion der bereits stark erhöhten Emissionen (Rußpartikel-Ausstoß) der wesentliche Entscheidungsfaktor.  

Das Preis/Leistungsverhältnis ist durch 10 Jahre Wirkungsgarantie sehr empfehlenswert. 

Mit freundlichen Grüßen

Farbenhaus SPIEGL
Inh. Spiegl Josef
Tulbingerstrasse 52
3433 Königstetten
Tel.+43 2273 2277
beratung@farbenhaus-spiegl.at
www.farbenhaus-spiegl.at

MAZDA CX7 2,2l Diesel BJ2010 spart ca. 8%

Der "Fuelsaver" wurde im April in die Dieselzuleitung des Mazda CX7 2,2L Diesel mit 173PS, Bj. 2010 eingebaut. Laut Verbrauchsanzeige lag das Minimum bei 8,2 Liter, der Durchschnitt war 8,5 L/100 km.

Vor dem Einbau zeigte die Verbrauchsanzeige  den untersten Wert von 8,2 L/100km. Mit der Leistung dieses Wagen war ich immer schon hoch zufrieden, daher kann ich vom Gefühl her auch nicht fest-stellen ob er jetzt besser zieht! Als ich am Tag des Einbaues von meiner Werkstätte nach Hause fuhr stellte ich die Verbrauchsanzeige auf Null.  Ich wollte sofort ein Ergebnis sehen und fuhr die 17km mit Bleifuß, mir kam der Gedanke, dass die Investition vielleicht unnötig sei. Objektiv betrachtet hatte die kurze und schnelle Fahrt keine Aussagekraft im Vergleich zum normalen Einsatz.

Am nächsten Tag fuhr meine Frau zu einer Freundin, hin und zurück 200 km, einen Tag später fuhren wir ins Burgenland in eine Therme. Ich setzte mich ans Steuer und traute meinen Augen nicht als ich am Bordcomputer den Verbrauch ablas, da stand nun 7,4 L/100 km! Das Minimum davor  war 8,2 L/100 km. Das versuchte ich gleich zu ändern und fuhr auch dementsprechend flott. Ich schaffte es jedoch nicht, was mich andererseits auch wieder freute. Nach weiteren 200 km rasanter Fahrt, zeigte die Anzeige 7,6 L/100 km, es war mir nicht mehr möglich den Schnitt zu erhöhen.

Ich erzählte das einem befreundeten Automechaniker, er meinte, dass das psychisch ist und ich unbewusst jetzt vorsichtiger aufs Gas steige. Das war Blödsinn, genau das Gegenteil war der Fall!, ich wollte es wissen und stieg mehr aufs Gas als vorher.

Das alles ist jetzt schon 3 Monate her und wir haben das Auto in dieser Zeit schon wieder 5x vollgetankt, aber der maximale Verbrauch bei einer Tankfüllung war bis jetzt 7,7 Liter/100 km. Man kann sagen, dass er im Durchschnitt um gute 0,6 Liter/100 km weniger verbraucht als vor dem Einbau des "Fuelsaver"! Wie ich vorher die Grenze beim Durchschnittsverbrauch von 8 Liter/100 km nicht unterschreiten konnte, schaffe ich es jetzt nicht mehr an die 8 L/100 km heranzukommen.

Es hat echt etwas gebracht, der Kaufpreis von €199,- amortisiert sich bei mir nach zirka 30.000km!


Martin Klimes
2251 Ebenthal,  NÖ
Mobil +43 676 83 006 289
Mail: martin.klimes@siblik.com

Follower